Stand: 06.07.2017

UET 720 - Funkmeldeempfänger



1975 erschien das UET 720 als Funkmeldeempfänger. Es handelte sich um eine Modifikation des Handfunkgerätes UFT 721 in einer 1-Kanal-Ausführung.

Die Stromversorgung erfolgte mit einem 9,6 V Akku mit 225 mAh. Dieser reichte für einen 24 stündigen Betrieb. Die Modulationsart war F3, die NF-Leistung betrug 500 mW. Das Gerät war 180 x 84 x 45,5 mm groß und wog 800 Gramm.

Als Zubehör gab es neben der starren Stabantenne auch eine flexible, am Trageriemen zu befestigende Antenne (wie beim UFT 721). Ebenfalls konnte ein Ohrhöhrer angeschlossen werden.

Durch eine spezielle Ladestation war das Gerät auch stationär einsetzbar.

Leider fehlt mir eine solche Ladestation noch in meiner Sammlung.

Auch gab es eine mobile Ladestation für das UET 720. Sie war in das Gehäuse eines normalen Kofferradios eingebaut. Das mir vorliegende Gerät trägt auf der Unterseite die handschriftliche Beschriftung: ABV B.......g / I/10 / VP Wache. Ich vermute, das mit ABV der Abschnittsbevollmächtigte und mit VP die Volkspolizei gemeint ist. Den Namen des ABV habe ich auf dem Bild aus Datenschutzgründen geschwärzt.

Im Design der 700er-Serie gab es auch ein Tischgerät für den Funkempfänger UET 720, so das mitgehört werden konnte.
Leider fehlt bei meinem Gerät das Verbindungskabel zwischen dem Empfänger und dem Tischpult und die Antenne.

In dem 1984 erschienenen Fachbuch "Geräte und Aggregate der Feuerwehr" aus dem Staatsverlag der DDR fand ich dazu folgende Informationen:

Hier die Daten des Netzgerätes UNW 71-A1

Das Einfachladegerät ULG 1:

und das Mehrfachladegerät UNF 71