Stand: 27.12.2011

Bedienteile für Handfunkgeräte

Für die verdeckte Trageweise von (Hand-)Funkgeräten wurden unterschiedliche Zubehörteile entwickelt. Diese spiegeln auch den Stand der Technik bezüglich Miniaturisierung wieder.

Bei den beiden folgenden Bildern handelt es sich Bedienteile für das FuG 10 / 10a / 13 / 13a. Das erste Bild zeigt ein Einheit, die über ein Miniaturmikrofon verfügt und mit einem separaten Taster betrieben wird. Der verwendete Ohrhörer wird induktiv und nicht über Kabel oder Schallschlauch angesprochen und ist von einem normalen Hörgerät nicht zu unterscheiden. Als Sende-Antenne für den Ohrhörer dient das etwas dickere zur Schleife geformte Kabel im linken oberen Bildteil. Das Mikrofon ist mit einer Art Sicherheitsnadel ausgeführt und kann damit gut an der Kleidung befestigt werden. Die etwa 3 cm durchmessende Sprechtaste kann ebenfalls an beliebiger Position getragen werden.

Die im zweiten Bild abgebildeten Einheit funktioniert ähnlich. Hier wird zur Übertragung an den Ohrhörer, der wie ein normales Hörgerät aussieht, induktiv vorgenommen. Das Mikrofon fehlt bei dem Teil, es wird an den kleinen Stecker neben dem Sprechtastenschalter angeschlossen.



Hier ein Tarnbedienteil von Phonak für Handfunkgeräte. Der etwas größere graue Kasten beinhaltet den Sender für den Ohrhörer, der wie ein normales Hörgerät aussieht. Das mittlere Teil ist das Mikrofon und rechts ist die Sprechtaste zu sehen.

Phonak-Tarnbedienteil

Hier eine solche Bedienungseinheit von Ceotronic.

Interessant auch dieser "Kugelschreiber" von Ceotronics. Oben die Sprechtaste, an der Seite ein ganz kleines Loch mit dem Mikro dahinter und im Kugelschreiber die Antenne für einen Induktionsohrhörer.

Passend dazu gab es natürlich auch eine Antenne, die unter der Kleidung getragen werden kann.

Auch gab es besonders kleine Handapparate.

Hier die Abbildung eines Schutzhelmes mit integriertem Sprechgeschirr, wie er von den Bereitschaftspolizeien verwendet wird.