Link zur Startseite der Homepage.


Zurück 1 2 [3] 4 5 Weiter


Beitrag # 24
30.06.2022 | 11:08

Erstes Resümee

Das 9-€-Ticket ist zwar in aller Munde aber trotzdem ist mir aufgefallen, das nach wie vor Einzelfahrscheine gekauft werden. Ob das auf den Monat gerechnet für die Käufer günstiger ist?

Seitens des Personals in den öffentlichen wird auf das Tragen von Masken geachtet und man wird gezielt angesprochen.

Maskenpflicht ist mal wieder Bundesländerspezifisch. Bayern z.B. explizit nur FFP2-Masken. Also auch hier ein Flickenteppich.
Maske wird fast generell getragen. Ganz wenige sind ohne unterwegs. Aber FFP2 wird nicht durchgängig da eingehalten wo vorgeschrieben.

Fahrradmitnahme in der Bahn ist anscheinend populär. Die Mehrheit der Fahrräder scheinen für touristische Reisen genutzt zu werden. E-Roller werden wohl überwiegend im Berufsverkehr genutzt. Elektro-Fahrräder sind im Trend. Aufgefallen ist an Bahnsteigen ohne Fahrstuhl bzw. ebenerdigem Zugang das sich insbesondere ältere Reisende mit dem Tragen des E-Fahrrades - womöglich noch mit Packtasche - über die Treppe schwer taten.

Die Bahn und ihre Verspätungen. Die genaue Ankunftszeit ist nicht kalkulierbar und somit ist auch ein möglicher Anschlußzug nicht kalkulierbar. Ich darf also nicht unter Zeitdruck stehen. Immer darauf achten, das es noch eine spätere Reisemöglichkeit gibt, auf die man dann noch ausweichen kann.
In Großstädten bzw. Ballungsräumen ist die Taktung auch bis in die späten Abendstunden hinein recht gut. Auf dem Lande sieht es da anders aus und man muß sich vorher unbedingt informieren, welche Verbindungen zur Verfügung stehen. Wichtig insbesondere auf dem Lande ist im Kleingedruckten zu schauen, ob der Bus täglich fährt oder nur an Schultagen oder ein Anrufbus ist, den man Stunden vorher bestellen muß.

Die Kilometerbilanz meiner Touren ist sicherlich nicht zu 100% richtig sondern mehr eine grobe Schätzung unter zuhilfenahme eines Routenplaners.
Im Juni mit dem 9-€-Ticket gefahrene Kilometer = 3.700
Davon wäre ich normalerweise 2.600 Kilometer mit dem eigenen Wagen gefahren.
Also auf etwa 1.100 Kilometer just for Fun mit den Öffentlichen gereist.

Ein genereller Verzicht auf den eigenen Wagen kommt für mich hier an meinem Wohnort nicht in Frage. Die Öffentlichen öfter nutzen? Überlegenswert. Aber das Auto steht in der Garage. Betrachte ich die regulären Kosten für die Tickets und den zeitlichen Mehraufwand und die unflexibilität fällt eine Entscheidung für den eigenen Wagen leichter. Wie war das nochmal mit der Kiste Wasser oder dem Schuhschrank von IKEA?

Beitrag # 23
28.06.2022 | 22:41

Heute nur eine kleine Tour

Für den heutigen Abend habe ich eine Einladung von früheren Kollegen und Kolleginnen erhalten. Sie treffen sich in Magdeburg beim Mückenwirt auf ein Bierchen.

Da ich nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln bis zu meinem Wohnort komme und ich nicht in Magdeburg übernachten möchte wird es für mich bei Alkohlfreiem bleiben.

Mit dem PKW zum Haldensleber Bahnhof und dort erst mal wieder etwas neues gesehen. Ein Zug mit einer modernen Euro-Dual Lok von Heavy Haul Power International.
Upload: 29.06.2022
Upload: 29.06.2022


Um 16:03 Uhr die RB 36 von Abellio nach Magdeburg.
Sie hat etwa 5 bis 10 Minuten Verspätung - aber wieder WLAN.
Vom Magdeburger Hauptbahnhof geht es weiter mit der Straßenbahn. Die Linie 1 bis zum Alten Markt und dann mit der 10 bis zur Leiterstraße. Dort wechsele ich auf die Linie 2 bis zur Thiemstraße.
Ortskundige werden jetzt sagen das ich am Alten Markt doch direkt die 2 hätte nehmen können.
Ist ja richtig - aber dann hätte ich nicht das Hundertwasserhaus so gut fotografieren können.
Upload: 29.06.2022
Upload: 29.06.2022


Und außerdem stand da gerade die 10 - es bot sich an und die 2 folgte 2 Minuten später.
Die 100 Meter von der Haltestelle Thiemstraße zum Fähranleger Buckau und dem Mückenwirt stellten dann kein Problem dar.
Upload: 29.06.2022
Upload: 29.06.2022


Auf dem Rückweg benutzte ich wieder verschiedene Straßenbahnlinien.
Mit der 2 bis zur Leiterstraße. Und da ich zum einen lauffaul bin, zum anderen keine Eile bestand und die Fahrt auch nichts kostet nahm ich in der Leiterstraße die Linie 5 für die zwei Stationen bis zum City-Carre und dort dann für eine Station die Linie 4 bis zum Hauptbahnhof Ost.
Mit der RB 36 von Abellio geht es um 23:20 Uhr nach Haldensleben.
Dank WLAN an Bord konnte ich diesen Eintrag während der Fahrt schreiben.
Mitternacht zur Geisterstunde in Haldensleben und kurze Zeit später zu Hause.

War ein schöner Abend auch ohne Alkohol.

Beitrag # 22
27.06.2022 | 09:53

Die Reise geht weiter

In der Nacht hat es kräftig geregnet so das sogar ich wach wurde. Habe mich aber einfach herumgedreht und weitergeschlafen.
Morgens um 7:00 ist die Welt noch in Ordnung - aber nicht bei mir. Ich habe vergessen im Hotel Frühstück zu buchen. Nicht gut, aber was soll's. Was uns nicht umbringt macht uns nur härter.
Also rüber zum Bahnhof und einen Kaffee und ein Brötchen geholt. Es ist angenehm kühl und bewölkt.

Eigentlich wollte ich um 8:54 Uhr mit der S 1 nach Osterburken fahren. Da ich aber praktisch bereits mitten in der Nacht auf dem Bahnsteig stehe kann ich auch die S 1 um 7:54 Uhr nehmen.
Es geht ohne WLAN bei leichter Regenfällen durch das schöne Neckartal nach Osterburken.
Dort habe ich Anschluss an die etwas verspätete RE 8 von Go-Ahead nach Würzburg.
In der RE 8 gibt es WLAN. Aber leider ist auf der Strecke der Netzausbau recht schlecht, so das teilweise halt das Internet nicht nutzbar ist.
Um 10:30 Uhr wird Würzburg erreicht.

Erst mal einen weiteren Kaffee trinken.

Um 12:01 Uhr geht es mit der RE 7 der DB weiter nach Erfurt.
Die Bahn wird sehr voll. Da ist natürlich kein Platz für WLAN. Gut das ich zu den ersten gehöre und mir einen Sitzplatz sichern konnte.
Ab Schweinfurt wird die Bahn richtig voll. Es sind aber nicht alle Stehplätze belegt.
In Zella-Mehlis und Oberhof werden dann auch die Stehplätze knapp. Ab Arnstadt wird es dann etwas leerer.
Der thüringer Wald hat auch seine Reize, die ich anders als bei der Fahrt durch den Schwarzwald nun auch bewundern kann.
Pünktlich wird Erfurt erreicht und es geht weiter mit der RE 16 von Abellio Richtung Halle/Saale.
Leider kein WLAN - aber dafür gibt es Getränke und Snacks an Bord, die an den Platz gebracht.werden.
Ein toller Service, den ich dann auch nutze.
Halle wird pünktlich um 15:56 Uhr erreicht.

Eigentlich wollte ich ja nach irgendwo anders hin aber das klappte dann heute nicht. Und ich hätte ja auch alternativ das eine oder das andere machen können.
Auf der anderen Seite habe ich auch die letzten Tage genug gesehen und so geht es nach Hause.

Die RB 30 um 16:14 von Halle nach Magdeburg wäre ideal. Sie wäre um 17:22 in Magdeburg und ich wäre um 17:58 in Haldensleben. Aber sie fällt heute aus.
Somit eine Stunde Verspätung und weil es dann keinen Bus gibt heißt es eine Stunde in Haldensleben zu warten. Ergebnis = zwei Stunden Verspätung.

Um 16:07 Uhr mit der Bimmelbahn, die an jeder Milchkanne hält und die abgelegensten Nebenbahnstrecken nutzt Richtung Haldensleben. Die Bimmelbahn hört Anfangs auf den Namen RB 47, dann wird sie zur RB 48 um dann in Magdeburg für das letzte Stück als RB 36 zu fahren.
Zum Glück kann ich sitzen bleiben und das verfügbare Internet macht die lange Fahrt ganz angenehm.

Haldensleben wird dann um 18:58 Uhr erreicht.

So - da stehe ich nun. Kreisstadt Haldensleben. Mitropa bzw. Gaststätte im Bahnhof gibt es nicht. Der kleine Imbiss im Bahnhof hat geschlossen. Gegenüber das Hotel und Restaurant am Bahnhof - geschlossen. Also eine Stunde dumm rumsitzen. WLAN am Bahnhof, anders als in vielen anderen Städten - Fehlanzeige.

Rechtzeitig vorher - zwei Stunden vor Abfahrt - ist der Rufbus Linie 618 - Abfahrt 20:10 Uhr in Haldensleben zu bestellen. Das hatte ich natürlich irgendwo zwischen Halle und Bernburg gemacht.
Damit bin ich dann so 20:20 bis 20:25 Uhr wieder zuhause.

Auf jeden Fall hat der öffentliche Personennahverkehr in der Region Haldensleben erhebliches Verbessungspotenzial. So fällt einem der Umstieg schwer.


Beitrag # 21
26.06.2022 | 20:23

Wünschenswerte Fahrpläne

Bei einem solchen Angebot des öffentlichen Personennahverkehrs auf dem Lande fällt ein Umstieg auf Busse und Bahnen leicht. Bis vielleicht auf den Einkauf der Kiste Bier.
Upload: 28.06.2022
Upload: 28.06.2022

Der Fahrplan in größerer Ansicht

Der Ort Fenken (gehört zur Gemeinde Schlier) liegt etwa 6 km von der Kreisstadt Ravensburg entfernt.

Aber leider ist ein solches Angebot auf dem Lande die Ausnahme.

Beitrag # 20
26.06.2022 | 09:08

Es gibt keinen 3. Messetag für mich

Heute geht es zurück. Aber nicht auf dem direktesten Weg.
Ich weiß es selber noch nicht, wohin mich der Weg führt.

Der Anfang ist gemacht. Mit dem Bus um 8:01 Uhr nach Ravensburg und weiter mit der WLAN-losen RB 91 nach Friedrichshafen-Hafen. Es ist Sonntag kurz nach 8 Uhr morgens und der IRE 3 in Richtung Ulm hat schon 10 Minuten Verspätung. Interessiert mich aber nicht.

Am Hafen angekommen will ich um 9:00 Uhr mit dem Katamaran nach Konstanz übersetzen. Eine Stunde mit dem Bötchen über den Bodensee schippern.
Die Fahrt mit dem Katamaran ist nicht im 9-€-Ticket enthalten. Aber die 11,50 € gönne ich mir.
Upload: 28.06.2022
Upload: 28.06.2022


Die Hafeneinfahrt von Konstanz.
Upload: 28.06.2022
Upload: 28.06.2022


Vom Konstanzer Bahnhof aus soll es weitergehen. Richtung Karlsruhe oder Singen ist egal. Ist aber eh einerlei da in beide Richtungen die nächsten Züge ausfallen. Dann lieber um 11:23 Uhr die SBB 87678 nach Singen. SBB klingt nach WLAN und funktionierender Klimaanlage. Irrtum. Die SBB hat sich dem Niveau der DB angeschlossen. Kein WLAN, Klimaanlage auf maximaler Spareinstellung und Toilette defekt. Der einzige Unterschied - der Aufkleber an der Toilettentür sieht besser als bei der DB aus.

In Singen um 12:07 Uhr die WLAN-lose RE 2 der DB nach Karlsruhe genommen. Diese Wegwahl war nicht die beste. Der Zug war extrem voll und mir blieb nur ein Klappsitz bei den Fahrrädern übrig.
Daher konnte ich leider die landschaftlich sehr schöne Reise durch den Schwarzwald nicht sonderlich genießen. Für ein nicht besonders schönes Bild reicht es aber.
Upload: 28.06.2022
Upload: 28.06.2022


Aber anderen, später hinzu gestiegenen ging es noch schlechter. Ihnen blieb nur ein Stehplatz übrig.
Nach fast 3 Stunden auf dem Klappsitz wurde ich in Karlsruhe dann erlöst. Die 10 Minuten Verspätung sind auch egal.

Fortsetzung der Fahrt in Karlsruhe dann halt um 15:28 Uhr mit der nächsten S 3 der DB. Pünktlich um 16:11 Uhr erreiche ich ohne WLAN meinen Zielbahnhof Heidelberg Hauptbahnhof.
Mein Hotel ist gerade mal 500m vom Bahnhof entfernt. Also schnell meine Sachen dort abgestellt und dann auf ins Abenteuer.

Mit der Buslinie 33 bis zur Haltestelle Rathaus/Bergbahn.

Oh je - das wird heute ein teurer Tag. Natürlich möchte ich mit der Seilbahn der HSB - Heidelberger Straßenbahn - hoch auf den Königsstuhl.
Upload: 28.06.2022
Upload: 28.06.2022


Aber die 14 € für eine Hin- und Rückfahrt bezahle ich gerne.
Was für eine herrliche Aussicht.
Upload: 28.06.2022
Upload: 28.06.2022


Natürlich ist auch das Heidelberger Schloss sehenswert.
Upload: 28.06.2022
Upload: 28.06.2022


Der Blick auf die Altstadt vom Schloß ist auch immer wieder schön. Da unten möchte ich gleich Speisen.
Upload: 28.06.2022
Upload: 28.06.2022


An der alten Brücke finde ich auch eine Lokalität, die meinem Geschmack entspricht.
Upload: 28.06.2022
Upload: 28.06.2022


Habe leider nicht darauf geachtet, ob an der Tür ein Schild mit dem Hinweis "Man spricht Deutsch" angebracht war. Der Kellner verstand kein einziges Wort Deutsch und somit klappte die Verständigung nur auf Englisch.
Aber das Essen war super.

Nach der Stärkung geht es zurück zum Hauptbahnhof und ins Hotel.
Der Tag war lang genug.

Beitrag # 19
25.06.2022 | 09:06

Messebesuch - 2. Tag

Erneut den Bus um 8:01 Uhr nach Ravensburg genommen und weiter mit der RB 91 der Bodensee-Oberschwaben-Bahn nach Friedrichshafen-Hafen.

Im dortigen EDEKA erst mal eine Flasche Wasser zur Stärkung während des Messeaufenthaltes gekauft.
Die Preise auf dem Messegelände sind mir etwas zu hoch.
Bei der Gelegenheit gleich noch beim Bäcker in dem Edeka-Markt einen weiteren Kaffee getrunken.
Das Wetter scheint es heute besonders gut mit uns zu meinen.

Am Hafen dann den MX Bus zur Messe genommen. Auch dieser Bus hat WLAN.
Bei Anblick der Messehallen schreien meine Füße auf und sagen "nicht schon wieder". Aber da müssen sie durch.

Irgendwie habe ich die HAM-Radio etwas anders in Erinnerung. Meines Erachtens waren früher mehr Hersteller mit einem Stand auf der Messe vertreten. Die Möglichkeit, die unterschiedlichen Geräte sich anzuschauen war doch etwas eingeschränkt. Neben Hilberling, der preislich nicht für jeden in Frage kommt fällt mir eigentlich nur noch Elecraft und ICOM ein.

Um 11:00 Uhr ist dann die Überreichung der Ehrungen und Pokale durch das Contest-Referat des DARC. Die Wolfsburger waren mal wieder gut in der Spitzengruppe vertreten.
Upload: 28.06.2022
Upload: 28.06.2022


Gegen Mittag habe ich keine Lust mehr auf Messe. Also mit dem MX-Bus, der wieder WLAN hat nach Friedrichshafen Stadtbahnhof.

Was könnte ich denn heute nachmittag noch anstellen?
Nehmen wir doch einfach die WLAN-lose RB 93 nach Lindau-Insel. Ist zwar in Bayern aber was soll's.
Herrlicher Sonnenschein bei richtig sommerlichen Temperaturen. Der frische Wind vom Bodensee macht es aber erträglich. Hinzu kommt noch der herrlich Blick auf den Bodensee.
Upload: 28.06.2022
Upload: 28.06.2022

So langsam schließen meine Füße wieder Freundschaft mit mir.

Der Blick auf den Hafen gehört natürlich zu einem Besuch auf der Insel dazu.
Upload: 28.06.2022
Upload: 28.06.2022


Irgendwann geht es dann mit der RB 93 zurück nach Ravensburg. Schön, das es in Lindau auf der Insel freies WLAN gab. In der RB ist sowas allerdings unbekannt.
Auch will man wohl Energie sparen und hat die Klimaanlage im Zug auf 35 Grad - gefühlt 40 Grad eingestellt.
Ab Friedrichshafen Stadtbahnhof wird aus der RB 93 der IRE 3. Irgendeinem Fahrgast gelingt es in Friedrichshafen zwei drei Oberlichter in den Fenstern zu öffnen, so das während der Fahrt etwas frische Luft für minimal angenehmeren Fahrkomfort sorgt.
Nach einem Abendessen in Ravensburg geht es mit dem Bus nach Fenken.
Soweit der heutige Tag.


Beitrag # 18
24.06.2022 | 15:24

Messebesuch - 1. Tag

Erst einmal gut gefrühstückt und dann um 8:01 Uhr den Bus nach Ravensburg genommen.
Dort an der Wilhelmstraße ausgestiegen und durch die schöne Altstadt bis zum Bahnhof spaziert.

Um 9:20 Uhr die RB 91 der DB nach Friedrichshafen genommen. WLAN gab es nicht.
In Friedrichshafen runter an den Bodensee und einen Kaffee getrunken. Anschließend mit dem Messebus zur Messe gefahren.

Bei herrlichem Wetter den Blick auf den Bodensee genossen.
Upload: 28.06.2022
Upload: 28.06.2022


Heute lag das Hauptaugenmerk auf dem Flohmarkt. Aber diesmal war nichts interessantes für mich dabei.
Wollte schon für meine Tochter einen Plattenspieler kaufen, damit sie unterwegs auch ihre Schallplatten hören kann. Aber sie wollte den nicht haben.
Upload: 28.06.2022
Upload: 28.06.2022


Aber wie es sich gehört sechs Funkfreunde getroffen.

Zwischenzeitlich regnet es. Aber das stört in den Messehallen nicht.

Die Füße schmerzen und somit wird der Rückweg angetreten.

Mit dem MX-Bus zurück zum Friedrichshafener Bahnhof. Ups - ein Bus mit WLAN.

Leider gibt es keinen schönen Bodenseeblick. Es ist bewölkt und diesig, sporadisch regnet es auch.

Mit der Regionalbahn RB 91 der DB geht es zurück nach Ravensburg. Oh - die Bahn kann WLAN.

Da es heute Abend in meiner Unterkunft wegen Ruhetag nichts gibt gönne ich mir in Ravensburg eine kleine Stärkung.
Upload: 28.06.2022
Upload: 28.06.2022


Weiter dann mit dem Bus nach Frenken und das war es dann für heute.


Beitrag # 17
23.06.2022 | 07:55

Auf zur HAM-Radio nach Friedrichshafen

Die letzten drei Jahre habe ich Europas größte Amateurfunkmesse - die HAM-Radio - vermißt. Dieses Jahr findet sie wieder statt und ich will dahin.
Statt mich 730 Kilometer einfache Strecke hinter das Lenkrad zu setzen fahre ich mit dem 9-€-Ticket da hin.

Die schnellste Verbindung habe ich mir herausgesucht. Um 6:41 in Süplingen abfahren und nach 10-maligem Umsteigen um 17:56 Uhr am Hotel ankommen.

Um 6:30 Uhr geht es zu Hause los. Der 618er Bus bringt mich pünktlich zum Haldensleber Bahnhof. Weiter geht es mit der RE 6 von Abellio um 7:03 Uhr pünktlich Richtung Magdeburg. Schön - es gibt wieder WLAN.
Aber kaum ist Magdeburg in Sicht wird die Bahn langsamer.
Magdeburg Hauptbahnhof wird um 7:39 Uhr mit 9 Minuten Verspätung erreicht und mein Anschlusszug, der RE 30 um 7:35 Uhr nach Halle ist weg.

Somit habe ich um 8:00 Uhr bereits eine Stunde Verspätung.

Schnell eine andere Streckenführung herausgesucht. Die neue Strecke ist zwar nicht schneller aber ich brauche nur 7 mal umzusteigen.
Also mit der RE 13 von DB-Regio um 8:13 Uhr auf nach Leipzig. Schön, das es auch hier WLAN gibt.
In Leipzig pünktlich um 9:56 Uhr angekommen.
Die RE 42 von DB-Regio wartet schon und fährt pünktlich um 10:09 Uhr nach Nürnberg ab.
Leider wurde das WLAN vergessen.
Auf der Fahrt wechselte dreimal das Personal. Jedes Mal wurde der Fahrschein kontrolliert. Einmal musste ich auch den Ausweis zeigen.
Nürnberg erreichten wir mit 8 Minuten Verspätung um 14:27 Uhr.

Die RE 16 der DB stand bereits am Bahnsteig bereit. Mit dieser will ich bis Donauwörth fahren.
Er fährt auch pünktlich um 14:38 los. Leider blieb das WLAN auf dem Nürnberger Bahnsteig zurück.
Pünktlich um 15:56 Uhr wird Donauwörth erreicht.

Übrigens stimmt es nicht, das es in Bayern keine Windräder gibt. Ich bin an den drei bayerischen Windrädern vorbeigekommen.

In Donauwörth geht es mit der RB 15 von Agilis weiter nach Ulm. Der Zug hat bei Abfahrt 5 Minuten Verspätung. Aber er hat WLAN.
Der Zug ist gut gefüllt. Eine ganze Reihe von Fahrgästen hat allerdings keinen Sitzplatz.
Um 17:14 Uhr erreichen wir mit 17 Minuten Verspätung Ulm Hauptbahnhof.

Die RE 5 von Ulm nach Lindau der DB hat bei der Abfahrt um 17:29 Uhr 10 Minuten Verspätung. Am Bahnsteig wird durchgesagt, das keine Fahrradmitnahme möglich ist.
Der Zug ist sehr voll und viele Reisende haben einen Koffer dabei. Auch hier ist nicht für alle ein Sitzplatz verfügbar.
WLAN soll es geben aber leider schlägt die Verbindung fehl.
Mit 10-minütiger Verspätung wird Ravensburg um 18:21 Uhr erreicht.

Weiter geht es mit der Buslinie 7535 um 18:45 Uhr nach Schlier Fenken zum Hotel "zur Einkehr". Pünktlich um 18:56 Uhr steige ich aus dem Bus aus und bin um 19:00 Uhr im Hotel.

Und das habe ich mir ja wohl verdient.
Upload: 28.06.2022
Upload: 28.06.2022


Bis zur HAM-Radio sind es noch 30 Kilometer. Das ist doch morgen kein Problem.


Beitrag # 16
20.06.2022 | 16:54

Ein Museumsbesuch ist angesagt

Schon lange möchte ich ein bestimmtes Museum besuchen. Also früh aufgestanden und um 06:45 vor die Haustür getreten. Oj - da ist aber viel Luft im Wasser. Es schüttet! Egal - auf gehts. Also heute wieder das Auto für die Fahrt zum Bahnhof genommen, da nicht feststeht, wann ich zurück komme.
Um 7:03 den RE 6 von Abellio nach Magdeburg genommen und über das WLAN erst mal die News gelesen.
In Magdeburg hatte ich etwas Aufenthalt und holte mir etwas zum Frühstück, das ich dann mit den Spatzen auf dem Bahnsteig teilte. Ach ja - es hat aufgehört zu regnen.
Upload: 20.06.2022
Upload: 20.06.2022


Weiter ging es dann mit der für 8:08 angekündigten RE1, die allerdings 10 Minuten Verspätung hatte in Richtung Berlin. Die RE 1 verfügte auch über WLAN. Bei den 10 Minuten Verspätung blieb es bis Berlin Friedrichstraße wo ich dann in die U6 umstieg.
Der Platz der Luftbrücke am alten Flughafen Berlin Tempelhof war mein Ziel. Anfangs der 70er Jahre bin ich da noch gelandet und auch von dort zurück geflogen. Es war schon beeindruckend, wie man so bei der Landung bzw. dem Start in die angrenzenden Wohnungen schauen konnte.
Upload: 20.06.2022
Upload: 20.06.2022


Aber der Flughafen Tempelhof war nicht das eigentliche Ziel meiner Reise. In dem einen Flughafengebäude ist das Berliner Polizeipräsidium untergebracht und dort befindet sich die polizeihistorische Sammlung der Berliner Polizei. Diese kleine aber sehenswerte Ausstellung wollte ich mir unbedingt anschauen. Sehr informativ und jedem, der an der Polizeiarbeit interessiert ist, zu empfehlen. Im Bereich Kommunikationstechnik / Funk hatte ich allerdings mehr erwartet. Sie haben dort vieles noch im Museumslager und hoffen, irgendwann mal größere Räumlichkeiten beziehen zu können, um alles auszustellen.
Zurück ging es mit der U 6 bis zum Halleschen Tor. Dort wollte ich unbedingt Willy guten Tag sagen.
Upload: 20.06.2022
Upload: 20.06.2022


Weiter ging es dann mit der U 1 zur Warschauer Straße und von dort mit der S 75 zum Ostkreuz. So kannte ich den Bahnhof noch gar nicht. Na gut - ich war auch vor über 20 Jahren das letzte Mal da.
Ich bin noch nie den Berliner S-Bahn-Ring gefahren. Also am Ostkreuz in die S 42 und mir die ganze Strecke mal angeschaut. So eine "Stadtrundfahrt" ist schon interessant.

Dann wollte ich nach Moabit. Mit der S 7 vom Ostkreuz zum Bahnhof Zoo - ja so kenne ich ihn von früher - da hat sich nichts geändert - einschließlich des Publikums. Weiter dann vom Zoo mit der U 9 zur Turmstraße.
Dort in die Arminius-Markthalle. Aber der Flair von vor über 25 Jahren ist nicht mehr gegeben.
Damit ging es dann weiter mit der U 9 zum Westhafen.
Ich wollte mich über den Bahnhof Ostkreuz auf den Heimweg machen. Rückfahrt über Ostkreuz, damit ich vor den Fahrgästen, die am Ostbahnhof, Alex, Hauptbahnhof oder Zoo zusteigen, mir einen Sitzplatz sichere.
Kürzeste Strecke vom Westhafen zum Ostkreuz wäre die S 41, die im Uhrzeigersinn fährt. Ups - die ist ja voll - da müßte ich ja stehen. Dann nehmen wir halt wieder die S 42 gegen den Uhrzeigersinn - da gibts Sitzplätze.

Alle reden über die Pünktlichkeit der Deutschen Bahn - DB genannt. Ich auch.
Die RE 1 nach Magdeburg kommt in Berlin Ostkreuz mit 35 Minuten Verspätung wegen Weichenreparatur an. Ich sichere mir im ersten Wagen einen Sitzplatz, damit ich später in Magdeburg Neustadt schneller von Bahnsteig zum Bahnsteig 1 gelange, falls die Umsteigezeiten wegen der Verspätung knapp werden.
Wie ich später (leider zu spät) feststelle, war die Wahl des 1. Wagen keine gute Idee. Ausgerechnet dieser Wagen verfügte nicht über WLAN. die anderen schon. Kurios.
In Brandenburg halten wir für 20 Minuten und die Polizei geht durch den Zug. Keine Ahnung, was da los war.
Ich möchte ein menschliches Bedürfnis los werden. In meinem ersten Wagen Tür geöffnet - och nee - da lieber nicht. die nächsten 3 Wagen - Toilette defekt. im 5. und letzten Wagen - ja da gehts halbwegs.
Kurz hinter Genthin die Durchsage: Wegen der hohen Verspätung dieses Zuges endet dieser in Burg. Bitte alle aussteigen und den Folgetakt benutzen.
Also steigen in Burg ca. 230 Fahrgäste aus der Regionalbahn aus, die mitlerweile 55 Minuten Verspätung hat. Der Folgetakt, den wir zur Weiterfahrt benutzen sollten käme also planmäßig in 5 Minuten an. Kann man mit leben - fraglich nur, ob alle dann da auch reinpassen.
Aber zum Glück gibt es ja Bahnhofslautsprecher: Der Regionalexpress 1 von Fürstenwalde nach Magdeburg hat wegen einer Weichenreparatur ca. 40 Minuten Verspätung.
Aber zum Glück fährt ja von Burg um 19:07 die RB 40 nach Braunschweig. Und sie fährt pünktlich. Und ich habe an meinem Sitzplatz WLAN - was will ich mehr? Die RB 36 um 19:31 nach Haldensleben bekommen.
Und das klappt heute sogar. Und wie bisher von Abellio gewohnt eine entspannte Fahrt mit Sitzplatz und WLAN.
Die letzten 6 Kilometer mit dem Auto zurück und um 20:15 gönne ich mir ein Feierabendbierchen und schreibe diesen Eintrag fertig den ich in Burg angefangen habe..

Beitrag # 15
17.06.2022 | 19:17

Und wieder Geld gespart

Heute hatte ich einen recht kurzfristigen Termin in Wolfsburg. Also nutze ich einmal wieder das Ticket.

Um 13:45 mit dem Wagen die 6 Kilometer zum Haldensleber Bahnhof gefahren und die RB 36 nach Wolfsburg genommen. Weiter um 14:52 mit der Buslinie 180 zum alten Brauhaus in Fallersleben und anschließend mit der Linie 204 zur Marienkirche. Die paar hundert Meter bis zum Wasserturm waren dann kein Thema.

Zurück ging es dann um 17:41 mit der 204 zum alten Brauhaus.
Da sitze ich so an der Haltestelle auf der Bank und werde von meiner Wolfsburger Funkfreundin Heike gesehen. Sie kam zufällig vorbei und hielten ein kleines Schwätzchen. So ging die Wartezeit schnell vorbei.
Statt um 17:48 die 180 zum Bahnhof zu nehmen entschied ich mich für die Linie 211 um 18:05 damit ich mal etwas mehr von Wolfsburg kennen lerne. Mit der RB 36 ging es dann um 19:22 zurück nach Haldensleben.
Schön, das es in der RB 36 WLAN gibt, so daß ich diesen Bericht noch auf der Rückfahrt schreiben konnte.

Hätte ich nicht so gebummelt wäre ich wohl mit der Regionalbahn um 18:25 gefahren. Aber was solls. Mich drängelt keiner und morgen kann ich ausschlafen.

Zumindestens habe ich heute wieder 120 km mit meinem Auto nicht gefahren.
Zurück 1 2 [3] 4 5 Weiter
Gästebuch Administration

myPHP Guestbook